Skip to content

So viel Geld haben Konny und Manu Reimann dank ihrer Fernsehkarriere

  1. Startseite
  2. TV

Erstellt:

From: Lukas Einkammerer

Teilen

Konny und Manu Reimann wurden bei „Goodbye Deutschland“ bekannt. Privat betreiben die beiden das Resort „Konny Island“. Dank ihrer TV-Karriere und ihrer privaten Projekte sind die beiden heute reich.

O’ahu – Viele träumen ein Leben lang davon, ihre Siebensachen zu packen, sich von der deutschen Heimat zu verabschieden und in einem fremden Land eine Existenz aufzubauen. Seit 2004 begleitet „Goodbye Deutschland“ entschlossene Auswanderer in aller Welt bei ihrem Vorhaben, an fernen Ufern von vorne anzufangen und die Herausforderungen, die ihnen die neue Heimat stellt, zu meistern. Eine Familie, die als wahre Erfolgsstory des kultigen Vox-Formates gilt, sind die Reimanns um Vater Konny (67), Mutter Manu (54) und die Kinder Janina (35) und Jason (32).

Millionenschwere Publikumslieblinge: So viel Geld haben die Reimanns

Während die Reise ins Ungewisse nicht allen gelingt und einige unglückliche „Goodbye Deutschland“-Stars als gescheiterte Auswanderer nach Hause zurückkehren müssen, haben die Reimanns den Sprung geschafft. Mit ihrer sympathischen und bodenständigen Artwork konnten sie die Herzen der Zuschauer für sich erobern und genießen nach ihrem Umzug von Texas nach Hawaii heute ein ruhiges Leben mit ordentlich Inselfeeling. Seit ihrem ersten Vox-Auftritt 2006 waren Manu und Konny Reimann in unzähligen namhaften TV-Formaten zu sehen und haben sich zudem mit Gästehäusern und Konnys legendärer Kooperation mit Müller Milchreis eine goldene Nase verdient.

Konny und Manu Reimann sind seit ihrer Zeit bei „Goodbye Deutschland“ zu wahren TV-Millionären geworden. Ihren Reichtum verdanken sie unter anderem ihrem Resort „Konny Island“. © dpa/Fabian Bimmer; Screenshot/Instagram/manuelareimann (Photomontage)

So unfassbar reich wie ihr „Goodbye Deutschland“-Kollege Robert Geiss (58) sind Konny und Co. zwar nicht, sehen lassen kann sich ihr Kontostand aber trotzdem. Egal, ob der familieneigene YouTube-Kanal „Reimanns LIFE“ oder ihr neuestes TV-Projekt „Willkommen bei den Reimanns“ bei Kabel Eins – bei so vielen verschiedenen Einnahmequellen kommt schnell ein (gar nicht mal so) kleiner Wohlstand zusammen. Wie viele Goldmünzen genau in ihrer Schatzkammer liegen, ist kein Geheimnis, denn laut vermoegensmagazin.de beläuft sich der Reimann’sche Reichtum auf sage und schreibe drei Millionen Euro.

So viel kostet Auswandern

Die einen würden es sich niemals trauen, die anderen träumen schon lange von der Reise ins Unbekannte. Auch wenn Auswandern aufregend klingt – wer nicht schon nach wenigen Monaten gescheitert nach Deutschland zurückkehren möchte, he braucht einen intestine gefüllten Geldbeutel. Eine vierköpfige Familie sollte mindestens 90.000 Euro Startkapital mit in die Wahlheimat bringen. Je ambitionierter das Vorhaben, desto größter sollte der finanzielle Puffer sein. Wer spart, schlau plant und sich vor Abreise ausführlich über den Zielort informiert, bei dem dürfte der Neuanfang an fernen Ufern aber durchaus erfolgreich sein.

(Quelle: auswandern-info.com)

Die Goldgrube „Konny Island“: Ihr eigenes Resort hat die Reimanns reich gemacht

Von drei Millionen Euro können viele Actuality-Stars bestimmt nur träumen, das viele Geld der Reimanns kommt aber natürlich nicht von irgendwoher, sondern ist vor allem dem Resort „Konny Island“ zuzuschreiben. Wie vermoegensmagazin.de berichtet, habe Konny für den Bau der drei Gasthäuser Blankenese, Dithmarschen und Schenefeld jeweils 50,000 Euro investiert – was er mit dem Verkauf der Anlange in der texanischen Stadt Gainesville für knapp 510,000 Greenback mehrfach wieder reingeholt haben dürfte. Wer außerdem im neuen „Konny Island“ auf Hawaii die Seele baumeln lassen will, müsse dafür für zwei Personen professional Woche um die 1.000 Euro blechen – Luxus in Meeresnähe gibt es schließlich nicht geschenkt.

Auch Fanartikel wie Konnys eigene Saucen, die drei Bücher des gelernten Schiffsmaschinenbauers sowie Manuelas On-line-Store „Simply Kiddies“ dürften zum Geldstrom im Hause Reimann beitragen. Alles in allem scheint es so, als hätten die beiden ihre Karten richtig gespielt, schlau gewirtschaftet – und vor allem von Anfang an eine klare Vorstellung davon gehabt, wie sie sich ihr Leben in der Wahlheimat USA vorstellen. Seit letztem Herbst laufen leider keine neuen Folgen von „Die Reimanns“ mehr im Fernsehen. See you Quellen: vermoegensmagazin.de, auswandern-info.com

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *