Skip to content

So funktioniert das Ausmisten im neuen Jahr

Das neue Jahr hat begun und damit auch die Motivation für Veränderungen. Was für viele Sport, Ernährung und Liebe bedeutet, kann für andere bedeuten, endlich die Wohnung aufzuräumen und rigoros Dinge auszumisten. Die besten Tipps, wie das Ausmisten intestine gelingen kann, findest du hier.

OSTERREICH. Das neue Jahr bringt viel Schwung und Energie für Veränderung. Oft bedeutet das auch, dass mit Jänner der Entschluss gefasst wird, die Wohnung auszumisten. In den Jahren sammelt sich vieles an Gerümpel. Oftmals wird dieses in den Keller, auf den Dachboden oder in den Abstellraum verbannt. Häufig führt das dazu, dass man vergisst, was man eigentlich besitzt. Mindestens einmal im Leben sollten deshalb alle Besitztümer ausgemistet werden.

Im Vorfeld einen Plan machen

Vor dem Ausmisten sollte man sich immer einen Plan machen. Dabei geht man am besten jedes Zimmer durch und macht die “Scorching Spots” ausfindig. Bevor man mit dem Ausmisten starting, sollte man auch immer eine Checkliste schreiben. Diese abzuhaken fördert die Motivation und hilft dabei, einen Überblick zu bewahren.

Es gibt verschiedene Ansätze für Einteilung beim Ausmisten. Man kann entweder Zimmer für Zimmer, Schrank für Schrank und Schublade für Schublade aussortieren, oder man unterteilt die Besitztümer im Vorfeld in unterschiedliche Kategorien wie Bücher, Kleidung und Kosmetika und sortiert diese dann aus. Bei jeder dieser Herangehensweisen gibt es Vorteile und Nachteile, die Entscheidung sollte daher nach dem persönlichen Empfinden getroffen werden.

Hotspots discover

Jetzt geht es ans Ausmisten. Oft möchte man sofort mit dem größten Brocken anfangen, doch das ist nicht ratsam. Stattdessen sollte man mit den Hotspots, an denen sich am meisten Gerümpel sammelt, beginnen. Hier ist es intestine, Prioritäten zu setzen. Ist es der Schreibtisch, der ständig vollgeräumt ist und einen am Arbeiten hindert? Oder der Kleiderschrank, in dem man nichts mehr findet? Es kann auch ratsam sein, mit dem anzufangen, was den schnellsten Erfolg verspricht. Das motivated bereits zu Beginn.

Die aussortierten Dinge sortiert man am besten in drei Kategorien:

  • Behalten
  • Verkaufen, verschenken, spenden: Man sollte nur im Einzelfall etwas wegwerfen, da es für viele andere Menschen noch interessant sein könnte.
  • Vielleicht behalten: Diese Dinge gibt man in eine Kiste, um sie in einem halben Jahr noch einmal anzuschauen und dann zu entscheiden, ob man sie behält.

Platz für alles suchen

Für die Dinge, die man behält, sollte man gleich einen fixen Platz suchen. Haben die Besitztümer keinen Platz, dann wandern sie durch die Wohnung oder das Haus, bis sie wieder an einem der “Krempel”-Hotspots landen. Findet man keinen fixen Platz und weiß nicht, wo das Teil am besten hingehört, dann kann man noch einmal darüber nachdenken, ob es wirklich im Haushalt notwendig ist.

Ein aufgeräumtes Zuhause ist gut für die Seele.

Motivierende Umgebung schaffen

Um die Motivation beim Ausmisten zu behalten, empfiehlt es sich, es in kurzen Schwüngen zu erledigen. In 15 Minuten täglich schafft man mehr als in sechs Stunden an einem einzelnen Tag. Außerdem sollte man sich eine motivierende Umgebung schaffen – Lieblingsmusik aufdrehen, Duftkerzen anzünden und Snacks bereitstellen. Oft lässt man sich beim Ausmisten von den Dingen, die man findet, ablenken. Statt jedoch das Fotobuch anzuschauen und in Erinnerungen zu schwelgen, empfiehlt es sich, diese Ablenkungen für einen späteren Zeitpunkt aufzuschreiben.

Die zehn besten Tipps zum Ausmisten:

  1. Im Vorfeld einen Plan machen.
  2. Hotspots erkennen und als Erstes angehen.
  3. Prioritäten setzen.
  4. Mit den Dingen starten, die schnellen Erfolg bringen.
  5. In drei Kategorien sortieren.
  6. Verschenken, verkaufen und spenden statt wegwerfen.
  7. Für die behaltenen Dinge einen Platz suchen.
  8. In kurzen Schwüngen ausmisten.
  9. Ablenkungen auf später verschieben.
  10. Eine motivierende Umgebung schaffen.

Das könnte dich auch interessieren:

Frühjahrsputz für die Seele

Katrin Miseré zeigt, wie man richtig ausmistet

So gelingen die guten Vorsätze für das neue Jahr

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *