Skip to content

Saudi will nachhaltiger fliegen – travelnews.ch

Saudia will nachhaltiges Fliegen fördern und die unternehmenseigenen Emissionen minimieren. Im Rahmen dieser Zielsetzung engagiert sich Saudia für Nachhaltigkeitsprojekte und neue umweltfreundliche Initiativen.

Inexperienced Factors Program

Als erster Service hat Saudia ein Inexperienced-Factors-Programm eingeführt, mit dem Fluggäste für ihren Beitrag zum Umweltschutz belohnt werden. Das Programm wurde am 12. Mai 2022 auf einem Flug von Jeddah nach Madrid im Rahmen der von der SkyTeam-Allianz präsentierten The Sustainable Flight Problem (TSFC) started. Gäste können durch die Vorauswahl ihrer Mahlzeiten beim On-line-Test-In die Verschwendung von Lebensmitteln und Verpackungen, die auf der Mülldeponie landen, verringern und das Gewicht der Vorräte an Bord reduzieren und somit Treibstoff sparen. Das Inexperienced-Factors-Programm ermöglicht den Gästen, mit weniger Gepäck zu reisen, wofür sie viele Inexperienced Factors erhalten. Denn so könne die Airline viel Treibstoff einsparen.

Freiwillige Kohlenstoffmarkt-Initiative

Einen Fokus legt die Airline auch auf die Voluntary Carbon Market Initiative. Als Teil der Imaginative and prescient Saudi-Arabiens, bis 2060 Netto-Null-Emissionen zu erreichen und seine Auswirkungen auf den Klimawandel zu reduzieren, hat der Public Funding Fund (PIF) den freiwilligen Kohlenstoffmarkt eingerichtet. Die Initiative spiegelt die Interessen von Unternehmen wider, die ihre CO₂-Bilanz durch Initiativen und neue Innovationen wie den Ausbau erneuerbarer Energien oder die Förderung von grünem Wasserstoff verringern wollen.

Accomplice in diesem Markt sind fünf führende saudi-arabische Unternehmen, darunter die nationale Fluggesellschaft Saudia. Die Teilnahme der Airline am freiwilligen Kohlenstoffmarkt spiele eine Schlüsselrolle bei der Reduzierung der Kohlenstoffemissionen.

Pilot challenge SV590

Eine weitere Nachhaltigkeitsinitiative zur Minimierung des ökologischen Fussabdrucks und der Produktion von Emissionen ist die aktive Integration von Kundenmeinungen. Auf dem Flug SV590 von Jeddah nach Dubai am 8. Oktober 2022 wurden Gäste an Bord nach Ideen für umweltfreundlichere Flugreisen befragt, die die Zeit vor der Abreise am Flughafen und die Ankunft am Zielort betrafen. Dabei wurden insgesamt 150 Ideen von Fluggästen und Teammitgliedern gesammelt.

eVTOL:

In Zusammenarbeit mit dem Münchner Begin-up-Unternehmen Lilium investiert Saudia in einen emissionsfreien Flugverkehr, um im Rahmen der Imaginative and prescient 2030 die Unabhängigkeit vom Erdöl zu fördern. Dazu hat die arabische Airline dem Kauf von 100 der elektrisch betriebenen Flugtaxis Lilium-Jet eingewilligt, mit denen Punkt-zu-Punkt-Verbindungen und nahtlose Hubverbindungen für Enterprise-Class Kunden innerhalb von Saudi-Arabien bedient werden sollen. Die senkrecht startenden und landenden Elektro-Jets haben eine Reichweite von 175 Kilometern und bieten Platz für bis zu 6 Personen. Mit dieser Partnerschaft investiert die Airline in ein innovatives eVTOL-Netz, ein flächendeckendes Netz von Flugtaxis in Saudi-Arabien, das den nachhaltigen Tourismus des Landes fördern soll.

Formel E:

Als officieller Airline-Accomplice der ersten elektrisch betriebenen Motorsportrennserie Formel E und Titelpartner des ersten Saudia Advert Diriyah E-Prix, hat Saudia in diesem Jahr eine neue Kampagne gelauncht, um Followers der Formel E weltweit zu verbinden und den nachhaltigen Sport zu bewerben. Dazu werden SAUDIA und ihre SkyTeam-Accomplice im kommenden Jahr alle Austragungsorte des Rennkalenders anfliegen. Dabei stehen dann die Städte Rom, Berlin, New York, London und Seoul im Flugplan.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *