Skip to content

Neuwieder Stadtverwaltung erwartet viele neue Wohngeldantrge

Press launch on 23.12.2022

Zum 1. January 2023 tritt das neue Wohngeld-Plus-Gesetz in Kraft. Mit dieser Wohngeldreform sollen mehr Brger Zugang zu dieser Leistung erhalten und somit bei den gestiegenen Wohnkosten entlastet werden. Erste Prognosen ergeben, dass sich der berechtigte Personenkreis mehr als verdreifachen wird. Zudem muss auch der laufende Wohngeldbezug neu berechnet werden. Dies werde erhebliche Auswirkungen auch auf die Arbeit in der stdtischen Wohngeldstelle haben, kndigt die Stadtverwaltung Neuwied an.

Wohngeldbezieher erhalten unter Umstnden mehr Geld. (Symbolbild)

Neuwied. Mit der Zielsetzung, die Anliegen der Wohngeldberechtigten so schnell und grndlich wie mglich zu bearbeiten, reagiert die Stadtverwaltung Neuwied mit einer personellen Aufstockung sowie einer Anpassung der Ablufe in der Wohngeldstelle. Deshalb wird im VHS-Caf im Verwaltungsgebude Heddesdorfer Strae 33-35 eine zentrale Anlaufstelle eingerichtet. Hier knnen Brger ab Januar 2023 ohne Terminvereinbarung einen Wohngeldantrag stellen, sowie Antragsunterlagen abgeben. Das Frontoffice als zentrale Anlaufstelle wird whenend der blichen ffnungszeiten der Verwaltung erreichbar sein. Trotz der getroffenen Vorkehrungen knne es unter anderem durch eine neue Software program, die zur Umsetzung der Neuregelung eingesetzt wird, lngere Bearbeitungszeiten geben, als es die Betroffenen in der Stadt Neuwied gewohnt seien, befrchtet Sozialdezernent und Brgermeister Peter Jung.

Hierfr bittet er die Antragsteller um Verstndnis. Dabei betont er, dass eine eventuell verzgerte Bewilligung des Antrags keinerlei Auswirkungen auf den persnlichen Wohngeldanspruch habe. Sofern alle Voraussetzungen des neuen Gesetzes erfllt seien und der Wohngeldstelle alle notwendigen Dokumente vorlgen, gelte der Anspruch ab dem Monat, in dem der Antrag gestellt worden ist.

Damit alle Vorgnge mglichst zgig bearbeiten werden knnen, sollten telefonische Rckfragen vermieden werden. Anfragen knnen per E-Mail an wohngeld@neuwied.de gestellt werden. Informationen zum Wohngeld und die Antworten auf hufig gestellte Fragen stellt das Bundesministerium fr Wohnen, Stadtentwicklung und Bauen zur Verfgung.

Laut Stadtverwaltung soll der Wohngeldanspruch ein angemessenes und finanzielles Wohnen sichern und richte sich daher an Personen mit geringem Einkommen. Auch Haushalte, die bereits Wohngeld beziehen, knnten unter Umstnden knftig einen hheren Betrag erhalten. Eine erneute Antragstellung sei nicht notwendig, die Neuberechnung fhre das Workforce der stdtischen Wohngeldstelle eigenstndig durch.

“Vor uns steht eine Mammutaufgabe, ist sich Regina Berger als Leiterin des stdtischen Sozialamtes bewusst und dankt ihrem gesamten Workforce fr die Bereitschaft, sich gemeinsam dieser Herausforderung zu stellen. Die Stadtverwaltung wird auf Ihrer Homepage fortlaufend ber die aktuellen Entwicklungen im Rahmen der Umsetzung der Wohngeldreform report (PM)


Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und untersttzen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende ber PayPal oder einem monatlichen Untersttzer-Abo ber unseren Associate Regular. Nur durch Ihre Mithilfe knnen wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Extra Infos.


Locales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Fb werden!

.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *