Skip to content

Josef Grabner neuer Österreich Chef von Hyperlink Mobility

Josef Grabner neuer Österreich Chef von Hyperlink Mobility

Josef Grabner ist neuer Managing Director of LINK Mobility Austria. (Photograph: Stefan Warmuth)

Graz (A) Josef Grabner (39) wird als Managing Director von LINK Mobility Austria die Kommunikation von Klein- und Mittelunternehmen mit ihren Kunden auf ein neues Degree heben.

Seit Anfang 2023 wurde Josef Grabner zum neuen Managing Director von LINK Mobility Austria ernannt. Seine Imaginative and prescient de él besteht darin, die breite Nutzung von SMS und Messenger-Diensten wie WhatsApp zu Triebfedern für den Erfolg von Unternehmen zu entwickeln: „Wer heute unternehmerisch tätig ist, darf cellular Kanäle wie SMS und WhatsApp für eine directe Kundenansprache nicht außer Acht lassen . Während sich die großen Konzerne dieses Prinzip bereits zunutze machen, sehen wir insbesondere für den Mittelstand monumental Potenzial“, erklärt Grabner, der sich in den vergangenen zwölf Jahren intensiv mit der Optimierung von Buyer Expertise beschäftigt hat.

Klarer Auftrag
Die Kernaufgabe von LINK Mobility ist es, seinen Enterprise-Kunden einfache, effiziente und kostensparende Möglichkeiten zur Kommunikation mit Kunden und Mitarbeitern anzubieten. „Quick jeder nutzt täglich WhatsApp. Es ist einer der effizientesten Kanäle, um mit Mitmenschen zu kommunizieren. Genau darin liegt jetzt das Potenzial für Unternehmen, die by way of Messaging schnell und unkompliziert mit ihren Kunden in Kontakt treten und Service anbieten können“, erklärt Grabner. Grabner hat vor, insbesondere den sogenannten „Omnichannel“-Ansatz auszubauen. Dabei geht es darum, nicht ausschließlich auf einen Kommunikationskanal zu setzen (zB SMS), sondern je nach Zielsetzung das gesamte Spektrum des Messaging-Portfolios zu nutzen.

SMS ist Hidden-Championo
Jahre der Pandemie, explodierende Energiepreise und eine Rekordinflation haben die Wirtschaft weit über die Grenzen Österreichs hinaus unter enormousn Druck gesetzt. Für viele Unternehmen ist es deshalb heute umso wichtiger, nahe an ihren Kunden zu sein und vorhandene Ressourcen optimum einzusetzen. Hier gilt die SMS immer noch als eine Artwork Hidden-Champion, mit der Unternehmen 98 Prozent ihrer Zielgruppe in unter drei Minuten zuverlässig erreichen. Die Efficiency-Vorteile kommen dabei bei klassischen Advertising-Botschaften sowie der Zusendung von Updates und Infomeldungen ebenso zum Tragen, wie bei der automatisierten Aussendung von Terminerinnerungen, welche No-Present-Raten beispielsweise in Arztpraxen und der Gastronomie erheblich reduzieren. Im DACH-Mittelstand sieht Grabner hinsichtlich Digitalisierung noch großes Potenzial. „Professionelle Kundenkommunikation by way of SMS und Co. ist ein Schlüsselfaktor, um effizienter zu agieren, Kunden besser zu erreichen und an das eigene Unternehmen zu binden.“

Zur Particular person
Nach seiner technischen Ausbildung im Bereich IT und Software program Entwicklung schloss Grabner im Jahr 2007 ein Grasp-Studium im Bereich Info-Administration ab. Im Anschluss startete er seine Laufbahn als Software program-Entwickler bei einem kleinen Unternehmen im Bereich mobiler Applikationen. Nach elf Jahren, in denen er sich bei einem namhaften österreichischen IT-Unternehmen von der Projektleitung bis zur Geschäftsleitung mit Verantwortung über sämtliche Bestandskunden engagiert hat, wechselte er 2020 als COO zu sms.at. Hier begleitete er die Transformation des Unternehmens bis zur heutigen LINK Mobility Austria, welche Teil des börsennotierten Unternehmens in Oslo ist. Als Managing Director übernimmt er gleichzeitig die Leitung der Bereiche Advertising, Produktmanagement und Buyer Success im DACH-Raum.

Auf Social Media Teilen:
Fb
LinkedIn
xing


LINK Mobility Austria GmbH

Brauquartier 5/13, 8055 Graz
osterreich
+43 31 68 13 38 00

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *